Weltmeile der Werkstatt Solidarische Welt

Die Werkstatt Solidarische Welt e.V. wurde 1980 unter dem Namen Partnerschaft 3.Welt e.V. als gemeinnütziger Verein zusammen mit dem Weltladen Augsburg gegründet. Die Werkstatt Solidarische Welt e.V. arbeitet eigenständig, gemeinnützig und unabhängig von politischen Parteien.
Seitdem wollen wir Möglichkeiten zu solidarischem Handeln über Grenzen hinweg anbieten. Dazu gehören für uns Bildungsarbeit, Kulturveranstaltungen, Fairer Handel, die Arbeit für ein menschenwürdiges Asyl und die Unterstützung einzelner Projekte im Ausland. Unsere Arbeit wird ehrenamtlich und hauptamtlich geleistet und größtenteils durch Spenden finanziert.

Stadtradeln 2018: Wir radeln mit!

Werkstatt und Weltladen treten wieder gemeinsam in die Pedale: Vom 7. Juli bis zum 27. Juli geht es rund um Augsburg beim Stadtradeln 2018 wieder um jeden Kilometer auf dem Drahtesel. Im Wettbewerb mit anderen deutschen Städten helfen wir, Emissionen zu sparen und die „Fahrradstadt Augsburg“ sichtbar zu machen. Die gute Nachricht ist: Sie können einfach mitradeln! Unser Team „Werkstatt Solidarische Welt und Weltladen Augsburg“ freut sich auf weitere Pedalritter, Drahtesel-Dompteurinnen und Fahrradenthusiasten. Direkt anmelden können Sie sich hier:  www.stadtradeln.de […]

Tabak / Foto: Pixabay

Fortbildung: Unfair Tobacco

„Rauchen gefährdet die Gesundheit“ – Aufklärungsarbeit und Suchtprävention ist fester Bestandteil des Lehrplans. Aber bereits beim Anbau der Tabakpflanze kommt es zu folgenreichen Schäden für die Plantagenarbeiter*innen und die Umwelt. Menschenrechtsverletzungen, schwere gesundheitliche Folgen und eine ruinierte Umwelt sind die Folgen des hiesigen Zigarettenkonsums. In der Fortbildung „Unfair Tobacco! Tabak als globales Wirtschaftsgut und seine Auswirkung auf eine nachhaltige Entwicklung“ beleuchtet Bildungsreferentin Marina Malter dieses Seite der Zigarette und zeigt auf, warum Rauchen nicht nur gesundheitsschädlich sondern auch ungerecht und […]

Flüchtlingsboot im Annahof

Sichere Wege für Flüchtlinge? Steigen Sie aus Solidarität mit ein! Eine Aktion zur Amnesty-Ausstellung über „Verschwindenlassen“ Die EU will ihre Außengrenzen durch Abkommen mit Libyen schützen. Im Sommer 2017 hat sie 46 Mio. Euro zur Verfügung gestellt, um die libysche Küstenwache auszubilden. Offizielles Ziel ist es, Schlepper zu bekämpfen. Doch Flüchtlinge werden pauschal des Asylmissbrauchs verdächtigt und in das Bürgerkriegsland Libyen zurückgebracht. Die libysche Küstenwache hindert auch die Boote der Hilfsorganisationen bei Seenotrettungsaktionen. Und nimmt damit billigend den Tod vieler […]

„Da hilft jetzt nur noch Kunst“ – Eine Ausstellung über das Verschwindenlassen von Menschen in Mexiko

Der Titel der Ausstellung „Wo sind sie? Kein Mensch verschwindet spurlos“ beschreibt eine Thematik, mit der sich Wolfgang Grenz von Amnesty International schon lange beschäftigt: dem Verschwindenlassen von Menschen in Mexiko. Die Eröffnung der Ausstellung fand letzten Sonntag im Annaforum statt. Seit den 70er Jahren verschwinden immer mehr Menschen in Mexiko und dies ist unabhängig davon, welcher Schicht oder Nation sie angehöhren. Mittlerweile liegt die Zahl bei 35.000 Verschwundenen, doch die Dunkelziffer wird auf 100.000-200.000 geschätzt. Alarmierende Zahlen, die wir […]