Weltmeile der Werkstatt Solidarische Welt

Die Werkstatt Solidarische Welt e.V. wurde 1980 unter dem Namen Partnerschaft 3.Welt e.V. als gemeinnütziger Verein zusammen mit dem Weltladen Augsburg gegründet. Die Werkstatt Solidarische Welt e.V. arbeitet eigenständig, gemeinnützig und unabhängig von politischen Parteien.
Seitdem wollen wir Möglichkeiten zu solidarischem Handeln über Grenzen hinweg anbieten. Dazu gehören für uns Bildungsarbeit, Kulturveranstaltungen, Fairer Handel, die Arbeit für ein menschenwürdiges Asyl und die Unterstützung einzelner Projekte im Ausland. Unsere Arbeit wird ehrenamtlich und hauptamtlich geleistet und größtenteils durch Spenden finanziert.

Hintergrund Foto erstellt von freepik - de.freepik.com

Stellenangebot – Wir suchen Unterstützung!

Wir suchen ab sofort eine*n Mitarbeiter*in für unser Büro in Augsburg. Verwaltungsfachkraft (d/w/m) In Teilzeit (20 Wochenstunden) Der Weltladen Augsburg ist ein Fachgeschäft des Fairen Handels. Seit über 40 Jahren engagieren wir uns für die Idee eines gerechteren und nachhaltigeren Handels mit Produzenten des globalen Südens. Wir sind kontinuierlich gewachsen und betreiben neben dem Augsburger Laden vier Filialen im Umland sowie einen Großhandel. Der größte Teil der etwa 160 Mitarbeiter*innen arbeitet auf ehrenamtlicher Basis. Ihre Aufgaben • Eigenverantwortliche Übernahme vielfältiger Verwaltungs- […]

Palmöl – Fluch oder Segen?

Palmöl ist immer wieder in der Diskussion – wie umweltschädlich ist der Anbau? Werden ursprüngliche Regenwälder für den Plantagenanbau abgeholzt? Wie sieht es mit der Bezahlung für die Erntearbeiter*innen aus? Wofür wird Palmöl alles eingesetzt? In einer Abendveranstaltung am 18.01.2023 von 19-20.30 Uhr im Kirchencafe Divano, Pfarrstraße 1, 86316 Friedberg sind Interessierte herzlich eingeladen, sich zu informieren, bekannte Positionen zu hinterfragen, Neues zu Lernen und über Sinn und Notwendigkeit des anhaltenden Palmöl-Booms zu diskutieren. Das Team vom Weltladen Friedberg und […]

Faire Bälle für die Mädchenrealschule St. Ursula

Die Mädchenrealschule St. Ursula spielt als erste der fünf Fairtrade-Schulen der Stadt Augsburg in Sachen Nachhaltigkeit in der obersten Liga: „Love the earth, save the planet“ ist das Motto der dortigen Fairtrade-Gruppe. Schon seit 2012 machen sich die Schülerinnen mit Lehrkraft Monica Pfiffner stark für den Fairen Handel, für Gerechtigkeit und Umweltschutz. Einige praktische Beispiele dafür: Kopierpapier, Hefte und das Klopapier der Schule sind aus Recyclingpapier, die Schul-T-Shirts sind bio und fairtrade und im Snack-Automaten gibt‘s Produkte aus dem Augsburger Weltladen.

Junges Augsburger Startup braucht Unterstützung

ZamBam Sports steht für fairen, nachhaltigen und sicheren Fußball “für alle”. Wir haben ZamBam Sports auf den Bayerischen EineWelt-Tagen kennengelernt und das engagierte Team im Rahmen der diesjährigen Afrikanischen Wochen als Best Practice zur Veranstaltung “Business in Africa” eingeladen. Die Mission des junden Startups ist es unter fairen Arbeitsbedingungen, mit natürlichen Ressourcen CO2-neutrale Schienbeinschoner aus 100% regionalem Bambus ohne Melaninharze herzustellen. Und zwar in Sambia, denn dort ist die Idee entstanden und dort sollen Arbeitsplätze und Wertschöpfung entstehen. Damit das taufrische […]