Afrikanische Wochen 2019: Bio Café Musasa

Dass Kaffee in seinem Ursprungsland geröstet und dann fertig verpackt nach Deutschland verschickt wird, ist äußerst ungewöhnlich. Normalerweise wird der grüne Rohkaffee hier in Europa geröstet, verpackt und dann verkauft. Die Veredelung ist ein gutes Geschäft: Für geröstete Bohnen wird etwa das Doppelte bezahlt wie für Rohkaffee. Die GEPA will hier ansetzen: Ungefähr 40 GEPA-Lebensmittel werden komplett im Ursprungsland hergestellt, darunter seit diesem Jahre auch der „Bio Café MUSASA“ aus Ruanda. Er wird dort nicht nur geröstet und fair gehandelt, sondern auch ökologisch angebaut. Mehr Wertschöpfung bleibt vor Ort und steigert die Wirtschaft im Ursprungsland.

Franziska Bringe, Einkaufsmanagerin für Kaffee bei der GEPA, stellt uns den neuen Ursprungskaffee näher vor und berichtet über seine Bedeutung für die Partner Musasa Dukundekawa und Rwashoscco in Ruanda. Eine Fotoausstellung lässt uns in eindrucksvollen Bildern hinter die Produktionskulissen blicken und natürlich bietet sich auch die Gelegenheit, den exquisiten Spezialitätenkaffee zu probieren.

Donnerstag, 7.11.2019 | 19:00 Uhr |
Weltladen Augsburg, Weiße Gasse 3, 86150 Augsburg

Bio Café MUSASA:
Wie Bio-Röstkaffee Mehrwert für Ruanda schafft

Produzenteninfo/Vortrag, Vernissage und Verkostung

Foto: Gepa/C. Nusch

—–

Ausführliches Programm zum Download als pdf-Datei: 2019_AfrikanischeWoche.pdf

Zurück zur Projektseite der >> Afrikanischen Wochen <<

erstellt am: 22.10.2019 von Sylvia Hank

« »