Fair einpacken ohne Plastik

Das weltbeste Geschenk – plastikfrei, nachhaltig und fair – ist vielleicht schon gefunden und wartet jetzt nur noch darauf, hübsch verpackt und überreicht zu werden.  Bis hierhin ging’s womöglich noch ganz gut ohne Plastik – aber wie jetzt weiter? Im Weltladen Augsburg gibt’s tolle Ideen rund ums Einpacken, die schon für sich genommen wertig, weiterverwendbar und echte Hingucker sind.

 

Tipp No. 1: Furoshiki-Tücher von anzüglich

In Japan haben die wunderschönen Tücher aus Stoff schon eine lange Tradition: Statt in Wegwerf-Geschenkpapier werden Präsente dort in eigens dafür vorgesehene Stoffe gebunden. Das Label „anzüglich“ bringt diese Technik nun in den Weltladen. Jedes Furoshiki-Tuch ist aus Biobaumwolle und  hat auf der Innenseite der Banderole eine Auswahl an Anleitungen, wie Sie darin ihr Geschenk raffiniert verpacken können. Und das beste: Das geht wieder und wieder – Furoshiki-Tücher sind viel zu schön, um als Einmal-Produkt zu enden.

 

Tipp No.2: Geschenkkordeln von der Gepa

Ihnen fehlt eigentlich nur noch das Stückchen Geschenkband für den letzten Schliff? Dann muss es ja nicht unbedingt das Glitzer-Plastik-Band sein, sondern gerne auch etwas Ausgefalleneres. Die Gepa hat nun Bänder aus recycelten Saris im Sortiment, mit denen sich liebevoll ausgesuchte Geschenke auch noch fair und ungewöhnlich verschnüren lassen. Außer den mehrfarbigen Bändern aus recycelten Saris gibt es auch zweifarbige aus Hanf.

 

Tipp No. 3: Geschenktüten von AKAR

Am Schnellsten geht’s mit der Verpackung, wenn diese auch ohne Geschenk darin schon spektakulär aussieht. Die bedruckten Papiertüten von AKAR sind so ein Blickfang für sich und brauchen eigentlich keine weitere Deko, um mit Ihrer Gabe darin auch wirklich zu glänzen. Die handgemachten Tüten aus Fairem Handel nutzt der oder die Beschenkte dann sicherlich auch gerne weiter, so dass die Tüten bestimmt mehr als einmal auf einem Gabentisch stehen dürfen.

 


Tipp No. 4: „Boxenstopp“ bei AKAR und dwp

Den Trick mit dem Knick sollten Sie sich am besten direkt an der Box anschauen: Die Schachteln aus stabilem Karton lassen sich ganz flach zusammenfalten und ebenso schnell wieder zur „großen“ Schachtel aufklappen. Halt bekommt die schöne Box durch den raffinierten Falt-Trick. Ein Knopf und eine Kordel sorgen außerdem dafür, dass die Schachtel gut verschlossen an den Mann und an die Frau kommt. Und nach den Feiertagen ist sie doch der ideale Platz, um zum Beispiel all die lieben Weihnachtsgrüße darin aufzubewahren.

 

erstellt am: 29.11.2019 von Sylvia Hank

« »