Afrikanische Wochen 2020: Vortrag Traumfabrik

Aufmerksam beobachtet Peter August Kessler die aktuelle Kinoleinwand und den Buchmarkt. Anhand eines Streifzugs durch Literatur- und Filmgeschichte vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart schildert er die aktuelle politische Entwicklung in den USA. Dabei werden Landeskunde und Sozialgeschichte gestreift, die volle Aufmerksamkeit aber gilt der Rassentrennung, den afroamerikanischen Lebenswelten und der Südstaatenproblematik. Gerade das Thema Rassismus wird durch die cineastische und poetische Brille in besonderer Weise anschaulich und lebensnah. Peter August Kessler, Literaturdozent, Geschichtenerzähler, Cineast, Studium der Germanistik und Anglistik, LMU München (M.A.).

16.11. | 19:00
Augustanasaal, Im Annahof 4
Vortrag: Traumfabrik, Poesie und Rassismus – die USA und ihr afroamerikanisches Erbe in Film und Roman

Eintritt: 6 € p.P. | erm. 4 € p.P.

In Kooperation mit dem Evangelischen Forum Annahof

—–

Ausführliches Programm zum Download als pdf-Datei: 2020_AfrikanischeWoche.pdf

Zurück zur Projektseite der >> Afrikanischen Wochen <<

erstellt am: 16.10.2020 von Jonas Seidl

« »