Palmöl, umstrittener Rohstoff

Schokocreme, Margarine, Kosmetik haben es gemeinsam: Palmöl, der billige Rohstoff aus dem Regenwald, findet sich heute in einer Vielzahl an Produkten. Allein Deutschland verbraucht jährlich rund 1,8 Millionen Tonnen davon. Diese riesige Menge führt dazu, dass immer mehr Flächen für Plantagen gerodet werden – mit gravierenden Folgen für Umwelt und Klima.
Nachhaltigkeitsstandards wie der Runde Tisch für Nachhaltiges Palmöl (RSPO) sind ein Anfang, reichen aber noch nicht aus. Bio-Palmöl kommt oft aus Kolumbien und Bolivien, es ist aber nicht unbedingt fair gehandelt. Eva Bahner zeigt die kritischen Punkte auf und stellt sie zur Diskussion; weiter informiert sie über Projekte zu kleinbäuerlichem Palmöl, wie sie Oikocredit finanziert.

Referentin: Eva Bahner, Bildungsreferentin Oikocredit Bayern

Vortrag mit Diskussion

Dienstag, 15. Mai 2018
um 19.30 Uhr
Bürgertreff Hochzoll,
Neuschwansteinstr. 23 a,
86163 Augsburg
Eintritt frei

Eine Kooperation von
Oikocredit Förderkreis Bayern e.V., Weltladen Augsburg und Werkstatt Solidarische Welt e.V.
—-

Mehr zum Programm der Lateinamerikatage 2018 (pdf) und auf der Webseite.

erstellt am: 23.04.2018

« »