Children of Iemanjá

Brasilien: Fotoausstellung und Vernissage

Bei einem Brasilienaufenthalt des Fotografen und Filmemachers Daniel Jäckel entstand die Fotoserie „Children of Iemanjá“ (Iemanjá ist die brasilianische Meeresgöttin und Schutzpatronin der Seefahrer). Die Fischer im Nordosten Brasiliens leben nach wie vor von der Fischerei und so sind sie tagtäglich mit ihren kleinen Jangardas (traditionelle Segelflöße) auf offener See, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Trotz massiver Bedrohung durch die industrielle Fischerei führen sie, getragen durch ihren unbeugsamen Glauben, ihren Stolz und Zusammenhalt, die Fischerei in der Tradition ihrer Vorfahren fort.

Fotos: Daniel Jäckel
Kuratorin: Alexandra Magalhães Zeiner

Samstag, 5. Mai 2018
um 16 Uhr
im Weltladen Augsburg
Weiße Gasse 3
Eintritt frei

Eine Kooperation von
Mulheres pela Paz Frauen für Frieden, Weltladen Augsburg und Werkstatt Solidarische Welt e.V.

—-

Mehr zum Programm der Lateinamerikatage 2018 (pdf) und auf der Webseite.

Durante uma estadia no Brasil o fotógrafo e cineasta Daniel Jäckel, desenvolveu a série „Crianças de Iemanjá“ (Iemanjá é a Deusa do Mar brasileira e padroeira dos marinheiros e pescadores).
Pescadores do Nordeste do Brasil ainda vievem da pesca como seus antepassados, enfrentando diariamente o mar, com suas pequenas jangardas (balsas com velas tradicionais).
Apesar das ameaças maciças da pesca industrial, sua crença, orgulho e trabalho em comunidade os fazem resistir e prosseguir.
O Brasil é uma mistura explosiva de diferentes povos, religiões, tradições e temperamentos – isso é o que faz o Brasil tão fascinante – de caráter forte e único.

Tradução & Curadoria: Alexandra Magalhães Zeiner

erstellt am: 23.04.2018

« »