Bilder, Sprache, Stereotype

Inhaltlicher Input zum Partnerschaftstreffen am 09.04.2019

Alle sich in der Partnerschaftsarbeit engagierenden Vereine und Gruppen aus (Nord-)Schwaben waren zum Partnerschaftstreffen am 9.4.2019 nach Augsburg vom Orgateam bestehend aus Eine Welt-Promotorin Henriette Seydel, dem Partnerschaftsausschuss des evangelischen Dekanats Augsburg, der Abteilung Mission-Entwicklung-Frieden der Diözese Augsburg und aktion hoffnung eingeladen. Neben Austausch und Berichten der einzelnen Gruppen gab es einen inhaltlichen Input zum Thema „Bilder, Sprache, Stereotype“ von Henriette Seydel.

Anhand von einzelnen Bild- und Wortbeispielen wurde diskutiert, welche Stereotype und VorUrteile dahinterstecken, und wie man die Öffentlichkeitsarbeit von Partnerschaftsgruppen und entwicklungspolitischen Vereinen und Organisationen rassismuskritisch und reflektiert gestalten kann. Die Checkliste Bilder und Sprache (mit Literaturhinweisen), der Kodex ›Entwicklungsbezogene Öffentlichkeitsarbeit‹ (VENRO)  sowie die Broschüre ›mit kolonialen Grüßen‹ (Glokal) geben erste Anhaltspunkte. Außerdem ging es um die verschieden Arten der Zusammenarbeit: kurzfristige Katastrophenhilfe oder langfristige Zusammenarbeit, Bildungsarbeit in Deutschland oder in den Ländern des Globalen Südens.

»The problem with stereotypes is not that they are untrue, but that they are incomplete – they make one Story become the only story« sagt Chimamanda Ngozi Adichie in ihrem Ted-Talk „The Danger of a Single Story“ 2009. Sie plädiert davor, die Probleme in der Welt zu sehen, ohne gleichzeitig rassistische und stereotype VorUrteile zu haben. Dieser Gedanke ist auch für die Partnerschaftsarbeit mit dem Globalen Süden wichtig.

 


Henriette Seydel, Eine-Welt-Promotorin

zum Eine-Welt-Promotor*innen-Programm 

zur bayernweiten Webseite: www.eine-welt-promotoren-bayern.de

 

erstellt am: 10.04.2019 von Henriette Seydel

« »