Globales Lernen

Die Werkstatt Solidarische Welt arbeitet seit ihrer Gründung 1980 im Themenbereich der entwicklungspolitischen Bildung. Mit dem Schwerpunkt „Globales Lernen“ machen wir Angebote mit qualifizierten ReferentInnen zu laufend aktualisierten Themenfeldern.

Workshops

Unsere Bildungsreferentinnen können Sie zu unterschiedlichen Themen an die Schule einladen – unter anderem gibt es Workshops zu „Bad Smartphone“, „Globalisierung im Kleiderschrank“, „Dunkle Seiten der Schokolade“ und mehr. Auch Erkundungen im Weltladen oder der Koloniale Stadtrundgang sind möglich.

Mögliche Themen:

  • Das globale Essen – Welternährung und Fairer Handel
  • Augsburg Global – Stadtgeschichte und Globalisierung
  • Dunkle Seiten der Schokolade
  • Bad Smartphone
  • Bangladesch im Klassenzimmer
  • Klimagerechtigkeit
  • Fairer Handel
  • …und mehr auf Anfrage

Globalisierung führt nicht von sich aus zu einer sozial gerechten und ökologisch nachhaltigen Entwicklung. Globalisierung bedarf insofern der aktiven Gestaltung.
Rückblick: Bis Ende 2017 haben wir uns am Schwerpunkt „Globales Lernen“ von Mission Eine Welt beteiligt. Das Projekt wurde gefördert von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern/ Mission Eine Welt. Unseren damaligen Flyer mit den Workshop-Angeboten finden Sie hier nochmal als Rückschau zum Download (pdf).

Globales Lernen

  • schärft den Blick und das Verständnis für die Realitäten der globalisierten Welt,
  • ermutigt zur Auseinandersetzung mit den vielfältigen Begleiterscheinungen der Globalisierung,
  • zeigt Möglichkeiten zur Thematisierung dieser Themenfelder im Schulunterricht auf,
  • ruft auf zum Einsatz für eine gerechtere, solidarischere, zukunftsfähigere Welt, in der alle Menschen ihre Menschenrechte wahrnehmen können.

Kontakt:

Telefon: 0821/ 3 72 61