Was wir mit der Mehrwertsteuer machen

Zum 1. Juli 2020 sinkt vorübergehend die Mehrwertsteuer – um drei Prozent beim „normalen“ Satz und um zwei beim ermäßigten. Was zuerst einmal gut klingt und Ihnen ein paar Groschen sparen könnte, ist in der Realität aber ein enormer Aufwand für kleine Geschäfte wie uns. Wir haben uns deshalb entschieden, aus der vorübergehenden Senkung der Mehrwertsteuer einen Mehrwert für alle zu machen.

Das bedeutet zunächst, dass wir im Weltladen die drei und zwei Prozent nicht eins zu eins weitergeben. Der Aufwand für die Umstellung wäre groß – und er würde uns zweimal treffen, wenn der Vorteil zum 31. Dezember wieder rückgängig gemacht werden müsste. Und obwohl auch der Weltladen mit den Filialen in Augsburg, Bobingen, Dillingen und Friedberg durch die Corona-Einschränkungen ein großes Loch in der Kasse hat, wollen wir den Vorteil durch die geringere Mehrwertsteuer auch nicht einfach behalten.

Stattdessen haben wir einen Weg gefunden, bei dem Sie, der Weltladen und die Produzentinnen und Produzenten in Ländern des Südens profitieren.

Für Sie: Rabatte auf einzelne Produkte

Anstatt das ganze Sortiment aufwändig umzustellen, möchten wir Ihnen als Kundinnen und Kunden jeden Monat ein anderes Produkt zum Sonderpreis anbieten. Los geht es am 1. Juli 2020 mit den Säften und Getränken: Den ganzen Juli über gibt es dafür an der Kasse 10 Prozent Rabatt. Zum Start der Aktion sind auch Seifen den Juli über um 10 Prozent vergünstigt. Im August folgt dann ein anderes Monats-Produkt – so ist (hoffentlich) bis Jahresende für jede und jeden etwas dabei.

Für unsere Handelspartner: Umsatz und Soli-Aktion

Die Produzentinnen und Produzenten in Ländern des Südens haben tatsächlich vor allem etwas davon, wenn ihre Waren gekauft und ihr Lebensunterhalt damit gesichert ist. Deshalb profitieren auch sie von Umsätzen aus den monatlichen Rabattaktionen.

Zusätzlich zahlen wir gemeinsam mit den Weltläden der Region Iller-Lech in einen Gesundheitsfonds für Kunsthandwerkerinnen der Women Skills Development Organisation (WSDO) in Nepal ein. Mehr Informationen zu dieser Soldiaritätsaktion ergänzen wir demnächst!

Für unsere Weltläden: Unkompliziert und solidarisch

Das monatliche Rabatt-Produkt und die Solidaritätsaktion ermöglichen es unseren Läden in Augsburg, Bobingen, Dillingen und Friedberg, sich rasch wieder um den Kern eines Weltladens zu kümmern: Wir sind Fachgeschäfte des Fairen Handels, die Produkte aus gerechter Produktion anbieten. Wir informieren und wir setzen uns ein für eine bessere Wirtschaft und gute Handelsbedingungen. Die Einschränkungen durch Corona haben uns hart getroffen und tun es zum Teil noch. Den höheren Aufwand für eine gute Hygiene und zum Schutz von Mitarbeitenden und Kund*innen leisten wir gerne. Obendrauf für die vorübergehend geänderte Mehrwertsteuer noch zu viel Zeit aufzuwenden, scheint uns aber der falsche Weg.

 

erstellt am: 29.06.2020 von Sylvia Hank

«