Produkt des Monats: fairafric-Schokolade

Im April empfehlen wir die leckere Schokolade von fairafric (Ghana) in verschiedenen Sorten und Bioqualität, deren gesamte Wertschöpfung in Ghana passiert.

Wissenswertes

Drei von vier Kakaobohnen weltweit kommen aus Afrika, aber weniger als ein Prozent der Schokolade wird dort hergestellt. Wenn die Bäuer*innen ihre Kakaobohnen exportieren und in den Verbraucherländern die Schokolade produziert wird, bleiben nur knapp 2.000€ pro Tonne im Erzeugerland. Weil fairafric die Schokolade in Ghana produzieren lässt, steigt das Einkommen vor Ort auf mehr als 10.000€ pro Tonne Kakao.

Fairer Handel – Das wurde schon erreicht

Die 1.500 Kakaobäuer*innen der Partnerkooperative Yayra Glover erhalten einen Premiumpreis aufgrund der herausragenden Qualität der Bohnen. Ein Teil des Mehrerlöses geht direkt an die Bäuer*innen, ein weiterer Teil bleibt bei der Kooperative, wodurch zum Beispiel die Bio-Zertifizierung für alle finanziert wird.

Durch die Schaffung qualifizierter Arbeitsplätze in der Schokoladenproduktion bei Niche Cocoa Industry können sich die Mitarbeitenden in Ghana Gesundheitsfürsorge leisten. Auch eine bessere Ausbildung ihrer Kinder bis hin zum Universitätsabschluss ist nun möglich.

Persönliche Empfehlung der Mitarbeiter*innen

„Mit dem Kauf einer Tafel fairafric-Schokolade helfe ich, qualifizierte Arbeitsplätze in Ghana zu schaffen. Dafür erhalte ich selber eine Tafel hochwertiger Schokolade, bei der ich die liebevolle Herstellung schmecke – besser geht’s doch nicht, oder?“ Judith, ehrenamtliche Mitarbeiterin im Weltladen seit 3 Monaten.

Mehr Produktinformation gibt es bei fairafric

erstellt am: 01.04.2018

« »