Workshop: Entwicklung ist kein Märchen

  • Was heißt Entwicklung, wirkt Entwicklungszusammenarbeit und woran orientiert sie sich?
  • Wer sind die Akteure und warum wird entwicklungspolitisches Engagement so oft in Frage gestellt?
  • Was heißt Entwicklung und wohin soll die Weltentwicklung gehen?

Der Workshop setzt sich mit einigen Grundbegriffen auseinander wie beispielsweise „Armut„, „Hilfe“ und „Partnerschaft„, schaut Aspekte der Weltentwicklung an und thematisiert globale Leitlinien für eine zukunftsfähige Zusammenarbeit (#SDG). Der Workshop vermittelt Impulse für eine andere Sicht auf Entwicklung und ermöglicht, die eigene Arbeit in einen entwicklungspolitischen Zusammenhang zu stellen.


Samstag, 14. März 2020
von 10:00 bis 16:30 Uhr
Bildungszentrum für Familie, Umwelt und Kultur am Kloster Roggenburg, Klosterstr. 3, 89297 Roggenburg.


Referentin: Susanne Amberg ist als Bildungsreferentin vom Entwicklungswerk Brot für die Welt vor allem Ansprechpartnerin für kirchliche und außerkirchliche Akteur*innen im Kirchenkreis Augsburg.


Für schwäbische Eine Welt-Akteur*innen, Partnerschaftsgruppen, Weltläden, Nachhaltigkeitsinitiativen, Lokale-Agenda-Aktive und alle, die sich für eine gerechte Welt einsetzen.


Anmeldung bitte via Mail an Henriette Seydel, Eine Welt-Regionalpromotorin (Nord-)Schwaben promotorin[at]werkstatt-solidarische-welt.de

Kein Teilnahmebeitrag. Veranstalter*innen: Eine Welt-Regionalpromotorin (Nord-)Schwaben, Unser Landkreis Neu-Ulm und Brot für die Welt. Die Veranstaltung wird gefördert aus Mitteln der Bayerischen Staatskanzlei sowie über Engagement Global aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Mit freundlicher Unterstützung durch das Landratsamt Neu-Ulm.


Henriette Seydel, Eine-Welt-Regionalpromotorin (Nord-)Schwaben

zum Eine-Welt-Promotor*innen-Programm 

zur bayernweiten Webseite: www.eine-welt-promotoren-bayern.de

 

 

erstellt am: 04.02.2020 von Henriette Seydel

« »