#42 Afrikanische Wochen für Schulen

Afrikanische Wochen: Spannendes für Schulen

Thematischer Schwerpunkt dieses Jahr sind „Images“.  Wir wollen hinter das „eigene“ und das „afrikanische“ Image blicken, uns mit Vorurteilen und Stereotypen kritisch auseinandersetzen sowie „neue“  bzw. selten beachtete Sichtweisen und Wahrnehmungen unseres Nachbarkontinents thematisieren. Woher kommen die Bilder in unseren Köpfen und wo sind blinde Flecken? Welche Rolle spielen dabei Medien, Erziehung oder koloniale Vergangenheit? Das Gesamtprogramm der Afrikanischen Wochen 2018 finden Sie hier als pdf-Datei.

Für Schulen empfehlen wir besonders:

  • Visionäre Afrikas – Der Kontinent in ungewöhnlichen Porträts. Am Freitag, 16.11. | 20:00 Uhr | Taschenbuchladen Krüger, Färbergäßchen 1
    Lesung aus dem Band mit Herausgeber Dr. Moustapha Diallo. In über 40 Portraits erzählt dieses Buch von außergewöhnlichen Menschen Afrikas. Von Frauen und Männern, die bewundert werden, geachtet und geliebt, weil sie eine Vision hatten und nicht von ihr ließen, bis sie ihr Ziel erreicht hatten. Ein buntes, facettenreiches Buch über besondere Menschen, gesehen mit afrikanischen Augen.
  • Born on a Tuesday. Lesung mit Elnathan John am Montag, 19.11. | 20:00 Uhr | Taschenbuchladen Krüger, Färbergäßchen 1
    Elnathan John ist Anwalt, Autor und einer der bekanntesten Satiriker Nigerias. Sein Debut, Born on a Tuesday, war nominiert für den nigerianischen Literaturpreis sowie für den Republic of Consciousness Prize. 2017 wurde es mit dem Betty Trask Award ausgezeichnet. Lesung in englischer Sprache mit deutscher Übersetzung
  • Foto-Ausstellung: Kindheit in Uganda mit Bildern von Olga Slach.
    Vernissage am Mittwoch, 14.11. | 19:00 Uhr im Weltladen Augsburg, Weiße Gasse 3.
    Die Wanderausstellung kann in Verbindung mit einem Bildungsworkshop künftig auch für den Einsatz an
    Schulen gebucht werden. Kontakt und Informationen: Brigitte Ross | brigitte-ross@gmx.de
  • Postcolonial walking tour on Sunday, 11.11. | 2 – 4 pm | Town Hall Square
    Meeting point is 2 pm at the Augustus Fountain. A plaque commemorating the colonial entrepreneur Bartholomäus Welser in the “Annastraße”, the shop “Kolonial” in the old town and the ceiling fresco “Four
    Continents” in the “Schaezlerpalais”. On the walking tour we want to illustrate how these and other places
    in Augsburg are connected to German and European colonialism. We also want to look into the significance of colonial history for Augsburg today. The number of participants is limited to 20. To register for the English-speaking tour please send  an email to kabatas@werkstatt-solidarische-welt.de
    In Kooperation mit Augsburg Postkolonial.

Afrikanische Wochen: „Afrika! Afrika?“ – Fortbildung

Hinweis: Die ReferentInnen haben den Workshop wegen geringer Teilnehmerzahl leider abgesagt!

Ziel des Lehrgangs ist es, eine differenzierte Diskussion über historische Hintergründe von aktuellen Debatten zu Rassismus, (Post-)Kolonialismus und Darstellungen „Afrikas“ im Alltag anzuregen.
Schwerpunkte bilden u.a. die Darstellung von „Afrika“ in Medien, die Dekonstruktion tradierter kolonialer Sprachmuster, postkoloniale afrikanische Kinder- und Jugendliteratur sowie Diskussionen über das koloniale Erbe in der Erinnerungskultur. Der Lehrgang richtet sich an alle, die sich kritisch mit „Afrika“-Bildern auseinandersetzen wollen.

ReferentInnen: Dr. Stephanie Schaidt (Gymnasiallehrerin für Englisch und Geographie am Gymnasium Engen), Claas Henschel (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Europäische Kulturgeschichte, Universität Augsburg), Philipp Bernhard (Gymnasiallehrer und Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte, Universität Augsburg)

Hinweis: Die ReferentInnen haben den Workshop wegen geringer Teilnehmerzahl leider abgesagt!

Aus dem Nord-Süd-Rundbrief Nr. 42 von November 2018

 

erstellt am: 30.10.2018

« »