mit Kaffee in die Unabhängigkeit

15. März: Kaffee-Frauenpower aus Honduras

Die Kaffee-Frauenkooperative APROLMA hat es geschafft, die ganze Lieferkette vom Anbau über Rösten bis hin zum Verpacken aufzubauen und selbst zu übernehmen. Die Mitglieder sind auf dem Weg zum erfolgreichen und einzigartigen Kleinunternehmen.

Das Besondere: Alle Arbeitsschritte liegen in den Händen der Mitglieder. Zwölf Frauen haben sich im Rahmen des Projekts weitergebildet: Zwei Kaffeebäuerinnen haben sich zu Röstmeisterinnen ausbilden lassen, Andere haben ein Zusatzeinkommen durch das Verpacken und Etikettieren des Kaffees bekommen. In diesem schönen Mini-Video bekommt ihr nicht nur einen Eindruck vom Projekt, sondern auch eine Brise südamerikanische Leichtigkeit. 

Walter Kleber Cruz-García vom Projektpartner GEPA besuchte die unternehmerischen Frauen und erzählt am 15. März um 20 Uhr in der Singoldhalle in Bobingen, was er erlebt hat. Der Vortrag findet im Rahmen des Frauentags in Bobingen statt.

 

Update: Wir haben im März ein Interview mit Kleber Cruz-García geführt, das Sie hier nachlesen können.

erstellt am: 25.02.2019

« »